Das Alliage Quintett und seine neue CD „Lost in Temptation“ (Sony) mit Werken von Weill, Saint-Saëns, Purcell u.a.

Das Alliage Quintett konnte auf seiner neuen CD „Lost in Temptation“ (Sony Classical, VÖ: 9.03.) der Versuchung nicht widerstehen, Songs aus Weills Dreigroschenoper, Purcells Barockoper „The Fairy Queen“, Saint-Saëns Bacchanal aus Samson und Dalila u.a. für seine einzigartige Besetzung aus vier Saxophonen und Klavier bearbeiten zu lassen. Diese Arrangements lassen, wie auf den vorherigen Einspielungen der zweifachen ECHO Klassik-Preisträger, kein Orchesterinstrument vermissen und können teilweise als Neukompositionen betrachtet werden. „Lost in Temptation“ ist eine Verlockung für die Ohren und lässt 300 Jahre Musikgeschichte wie im Flug vergehen.

Vom 23. Februar bis 12. März 2018 begeben sich die fünf Musiker erstmals gemeinsam mit der Klarinettistin Sabine Meyer auf große Australien-Tournee. Sie werden neun Konzerte in Sydney, Perth, Melbourne, Adelaide u.a. sowie mehrere Meisterkurse geben. Im Gepäck haben die Künstler ihr Programm „Fantasia“, welches auf der gleichnamigen CD (2016, Sony) von Publikum und Rezensenten begeistert aufgenommen wurde.

Im Zentrum von „Lost in Temptation“ steht die „Dreigroschenoper“ in einer Art Fantasie aus der Feder von Stefan Malzew. Raffiniert spielt er mit Harmonien und Klangfarben und verbindet fünf Songs aus Kurt Weills wohl berühmtestem Opus über die verführerische Wirkung des Geldes. Von der Verführung erzählt auch die Oper „Samson und Dalila“. Die bekannteste Melodie aus Camille Saint-Saëns Bühnenwerk ist das Orchesterstück Bacchanal. Der Baritonsaxophonist des Alliage Quintetts bearbeitete es für sein Ensemble und unterstreicht durch den chamäleonhaften Klang der Saxophone die orientalische Färbung des Werkes.

Luftig und überaus schwungvoll fügen sich der Walzer aus Masquerade sowie Variation der Aegina und Bacchanal aus „Spartakus“ von Aram Chatschaturjan in das Programm ein. Ottorino Respighi schaute mit seiner „Antiche arie e danze per liuto“, Suite Nr. 1, auf die Meister des 16. und 17. Jahrhunderts. Der Arrangeur Wijnand van Klaveren schreibt diese vier Sätze dem Alliage Quintett auf den Leib und schlägt damit einen inhaltlichen Bogen zum furiosen Abschluss der CD, einer Suite über Henry Purcells Barockoper „The Fairy Queen“ (arr. Alliage Quintett). Hier wechselt die Pianistin des Ensembles, Jang Eun Bae, erstmals zum Cembalo. Bärbel Hammer-Schäfer sorgt für perkussive Unterstützung. Hinzu kommen auf „Lost in Temptation“ Seven Scottish Airs von Gustav Holst, ebenfalls vom Alliage Quintett selbst arrangiert, und die seelenvolle Version von Johannes Brahms’ Melodie „Guten Abend, gut’ Nacht“.

Alliage ist die wohl charmanteste Legierung (franz. alliage) von vier Saxophonen und Klavier. Einzigartig in seiner Besetzung erzeugt das Ensemble die Illusion eines großen Orchesters. Gründer ist der Kanadier Daniel Gauthier, Primarius am Sopransaxophon. Er erhielt 1997 die erste Professur für klassisches Saxophon in Deutschland und unterrichtet seit 2003 als Professor an der Hochschule für Musik in Köln. Mit ihm spielen einige der derzeit besten Solisten des klassischen Saxophons: Hayrapet Arakelyan (Altsaxophon), Simon Hanrath (Tenorsaxophon) und Sebastian Pottmeier (Baritonsaxophon). Die koreanische Pianistin Jang Eun Bae komplettiert die Quintettbesetzung. Im Mittelpunkt des Repertoires von Alliage stehen berühmte Meisterwerke aller Epochen in sensiblen und raffinierten Arrangements für Saxophonquartett und Klavier.

Das Alliage Quintett gastiert in den großen Konzertsälen in Europa, Asien und Nordamerika sowie bei renommierten Festivals wie dem Rheingau Musikfestival und dem Lucerne Festival. Neben zahlreichen Rundfunk- und TV-Aufnahmen, u.a. bei der ARTE Lounge, haben die Musiker inzwischen insgesamt sechs CDs mit speziell für sie arrangierten Werken veröffentlicht. Ihr SONY CLASSICAL-Debüt „Masquerade“ mit einer Rekomposition der „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi und einigen Bearbeitungen von Bach erschien 2008. Auf „Voyage Russe“ (2011) begab sich das Quintett auf eine märchenhafte Reise durch Russland mit Tschaikowskys Nussknacker-Suite und „Scheherazade“ von Rimski-Korsakow. Für die 2014 mit einem ECHO Klassik prämierte CD „Dancing Paris“ arbeiteten die Musiker erstmals mit dem Gypsy-Geiger József Lendvay zusammen und fingen mit Werken, u.a. von Milhaud, Satie und Gershwin, die musikalische Faszination Frankreichs um die Jahrhundertwende ein. 2016 legten sie mit Sabine Meyer ihr Programm „Fantasia“ über die Kunst des Geschichtenerzählens vor.

FOTOS / COVER
we.tl/IT9JTanauf

BOOKLET
we.tl/QbY8YmpJpY

INFO
alliage-quintett.com

LOST IN TEMPTATION
Alliage Quintett
Eine Koproduktion von Sony Music und Deutschlandfunk
LC 06868
Produkt-Nr.: 19075818372
Total: 67:39

Alliage Quintett
Daniel Gauthier – Sopransaxophon
Hayrapet Arakelyan – Altsaxophon
Simon Hanrath – Tenorsaxophon
Sebastian Pottmeier – Baritonsaxophon
Jang Eun Bae – Klavier

Lost in Temptation
01 Camille Saint-Saëns: Bacchanal aus „Samson und Dalila“ (Arr. Sebastian
Pottmeier)
02-05 Ottorino Respighi: „Antiche arie e danze per liuto“, Suite Nr. 1
(Arr. Wijnand van Klaveren)
06 Aram Chatschaturjan: Walzer aus „Masquerade“
07 Aram Chatschaturjan: Variation der Aegina und Bacchanal, aus „Spartakus”
(Arr. Martin Ulikhanyan
08 Gustav Holst: Seven Scottish Airs (Arr. Alliage Quintett)
09 Kurt Weill: Fünf Songs aus „Die Dreigroschenoper“ (Arr. Stefan Malzew)
10 Johannes Brahms: Guten Abend, gut’ Nacht, op. 49 Nr. 4 (Arr. Bernd Wilden)
11 Henry Purcell: Suite aus „The Fairy Queen“ (Arr. Alliage Quintett, Percussion:
Bärbel Hammer-Schäfer)

Aus dem Konzertkalender
23.01. Berlin, Konzerthaus ​
18.02.      Düsseldorf, Schumann-Saal (mit Sabine Meyer)
19.02.–14.03.   Australientournee mit Sabine Meyer, 9 Konzerte in Newcastle, Sydney,
Melbourne, Brisbane, Canberra, Adelaide, Perth + Masterclasses
17.04.         Hannover, Forum am Schiffgraben
1.07.2018    Kissinger Sommer, Stadthalle Bad Neustadt
3.–10.07.      Kanada Tour, 5 Konzerte u.a. „Music and Beyond“ in Ottawa
19., 20.07. Schleswig-Holstein Musik Festival, Pronstorf, Kuhstall
20.07. Schleswig-Holstein Musik Festival, Elmshorn, Alte Reithalle
22.07. Hamm
23.08. Rheingau Musikfestival

Pressekontakt
Franziska Franke-Kern – accolade pr – Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Share →