Orchesterfinale mit der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Dominik Beykirch

Fünf Werke im Finale „Komposition“

Vier Solisten wählte die Jury des 43. Deutschen Musikwettbewerbs nach drei hochspannenden Wertungsdurchgängen in das Orchesterfinale.

· Juri Schmahl, Oboe, geb. 1990, Conservatoire national supérieur de musique
et de danse de Paris / Hannover
· Viktor Soos, Klavier, geb. 1996, Musikhochschule Lübeck
· Maximilien Volbers, Blockflöte, geb. 1994, Universität Mozarteum Salzburg
· Tillmann Höfs, Horn, geb. 1996, Universität der Künste Berlin

Begleitet werden die jungen Musiker von der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Dominik Beykirch. Die beiden Teile des Finales finden am Mittwoch, 8. März (19 Uhr) und Donnerstag, 9. März (10 Uhr), in der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig (HMT) statt. Der Eintritt ist frei. Auf dem Programm am Mittwoch stehen das Oboenkonzert C-Dur KV 314 von W.A. Mozart und das Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op. 73 von L.v. Beethoven. Am Donnerstag erklingen das Hornkonzert Nr. 1 op. 11 von R. Strauss und KEMET (Schwarze Erde) für Blockflöte und Kammerorchester von J.M. Sánchez-Verdú sowie das Concerto c-Moll RV 441 von A. Vivaldi für Blockflöte und Barockensemble. Zuhörer, die alle Beiträge an beiden Tagen erleben, können vor Ort über den Publikumspreis abstimmen, der im Abschlusskonzert am 11. März, 19 Uhr, im Gewandhaus zu Leipzig verliehen wird.

Über ein Stipendium dürfen sich zwölf Solisten freuen. Der Wettbewerb endet für sie nach der 3. Runde.

· Philip Pineda Resch, Tenorposaune, geb. 1994, HMTM Hannover
· Malte Neidhardt, Tenorposaune, geb. 1997, HfMDK Frankfurt am Main
· Juliana Koch, Oboe, geb. 1988, HMT München
· Micha Häußermann, Oboe, geb. 1990, Universität der Künste Berlin
· Maxine Troglauer, Bassposaune, geb. 1995, HMTM Hannover
· Kai Strobel, Schlagzeug, geb. 1992, Anton Bruckner Privatuniversität Linz
· Vanessa Porter, Schlagzeug, geb. 1992, HfMDK Stuttgart
· Asen Tanchev, Klavier, 1992, HMT Leipzig
· Elisabeth Wirth, Blockflöte, geb. 1989, Universität Mozarteum Salzburg
· Lívia Duleba, Flöte, geb. 1989, Hochschule für Musik Detmold
· Myriam Ghani, Flöte, geb. 1991, HfM Nürnberg
· Alissa Rossius, Flöte, geb. 1994, HMT München

Die Entscheidungen in den Kategorien Duo Violine-Klavier, Duo Viola-Klavier, Klaviertrio, Ensembles in freier Besetzung und Cembalo fallen am Mittwoch und Donnerstag.

Im Finale in der Kategorie „Komposition“ stehen fünf Werke, die von einer Fachjury vorausgewählt wurden. Präsentiert werden Kompositionen für Trompete Solo sowie Ensemble in der Besetzung Sopran, Flöte, Violoncello, und Klavier am Dienstag, 7. März, (17 Uhr, HMT). Es spielen Simon Höfele, (DMW-Preisträger 2016 in der Kategorie Trompete) und das Ensemble für Neue Musik BRuCH (Stipendiat 2016). Welche Werke mit dem Preis des Deutschen Musikwettbewerbs, dem Preis des Deutschlandfunks und dem Sonderpreis des Internationalen Kurt Masur Institutes (Leipzig) ausgezeichnet werden, entscheidet sich am Donnerstagabend. Die ausgezeichneten Kompositionen erleben ihre Uraufführung im Preisträgerkonzert I (Freitag, 10.03., 19 Uhr, HMT). Zur Übersicht der Kompositionen bit.ly/2mJ8fEF

Alle Solo- und Ensemble-Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2017 werden am 9. März, 20 Uhr, in der HMT bekannt gegeben. Zu erleben sind sie in zwei Konzerten: am 10. März, 19 Uhr, in der HMT (Kammermusik) und am 11. März, 19 Uhr, im Gewandhaus zu Leipzig, begleitet von der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Dominik Beykirch.

Rund 200 junge Musiker treten in 14 Kategorien vom 27. Februar bis 11. März 2017 beim Deutschen Musikwettbewerb (DMW) in Leipzig auf. Der wichtigste Wettbewerb für den professionellen Musikernachwuchs des Landes wird damit zum ersten Mal in Ostdeutschland ausgetragen. Nach drei bzw. vier Runden entscheidet eine Gesamtjury über die Vergabe der Stipendien und der Preise des DMW. Zudem können in diesem Jahr 15 Sonderpreise verliehen werden.

Die Jury setzt sich aus insgesamt 36 prominenten Persönlichkeiten der klassischen Musikszene zusammen. Den Vorsitz hat Oliver Wille (Violine, Gründungsmitglied des Kuss Quartetts, das 2002 mit dem DMW-Preis ausgezeichnet wurde). Zur kompletten Juryliste: bit.ly/2lH7JW3

Insgesamt 15 Sonderpreise werden beim 43. Deutschen Musikwettbewerb (DMW) verliehen. Neben dem Jahresstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben und dem großzügigen Bonner Rotary Musikpreis, engagieren sich weitere Institutionen aus Düsseldorf, Hannover, Lübeck, Wiesbaden sowie der Deutschlandfunk, die Carl Bechstein Stiftung und das Radialsystem Berlin. Zu den Sonderpreisen aus Leipzig zählen u.a. die Sonderpreise von der Stadt Leipzig und der Sparkasse Leipzig sowie der Komponistenpreis des Internationalen Kurt Masur Institutes.

Seine finanziellen Mittel erhält der DMW von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) sowie der Kulturstiftung der Länder. Der Deutsche Musikwettbewerb findet einmal im Jahr mit stetig rotierenden Kategorien statt. Austragungsort ist in den geraden Jahren Bonn, in den ungeraden Jahren in jeweils eine andere deutsche Stadt.

………………………………………………………………………………………………

Fotos
bit.ly/2fH0MCw

Übersicht Finale Komposition
bit.ly/2mJ8fEF

Jury 2017
bit.ly/2lH7JW3

Sonderpreise
bit.ly/2n59utS

Infos und aktuelle Zeitpläne
musikrat.de/dmw

∗ Deutscher Musikwettbewerb 2017
27. Februar – 11. März 2017 Leipzig

∗ Wettbewerbsrunden
ab 27. Februar in der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig
8. und 9. März: Orchesterfinale mit der Staatskapelle Halle
Eintritt ist frei

∗ Kategorien
Blockflöte, Flöte, Oboe, Horn, Tenorposaune, Bassposaune, Cembalo, Klavier, Schlaginstrumente, Duo Violine-Klavier, Duo Viola-Klavier, Klaviertrio, Ensembles in freier Besetzung, Komposition

∗ Preisträgerkonzerte
Preisträgerkonzert I – Kammermusik
Freitag, 10. März 2017, 19 Uhr
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig – Großer Saal
Tickets: 7,50€/erm. 5,50€, Schüler und Studierende: 2,00€

Preisträgerkonzert II (Abschlusskonzert) – Solisten
Samstag, 11. März 2017, 19 Uhr
Gewandhaus zu Leipzig – Großer Saal
Preisträger der Solokategorien
Staatskapelle Halle, Leitung: Dominik Beykirch
Tickets: 12,00€/erm. 6,00€, Schüler und Studierende: 2,00€

Tickets bei Eventim, allen angeschlossenen VVK-Stellen sowie an der Abendkasse

Pressekontakt:
Franziska Franke-Kern – accolade-pr.de
Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Kontakt Deutscher Musikrat:
www.musikrat.de/dmw – Tel.: 0228.2091160 – musikwettbewerb@musikrat.de

Share →