Konzerte mit amarcord, Matthias Eisenberg und dem Neuen Bachischen Collegium Musicum beim Festival Sommertöne, präsentiert von der Sparkasse Leipzig

Vom 25. Mai bis zum 24. Juni 2012 klingen die Sommertöne wieder: von Torgau und Bad Düben über Eilenburg und Wermsdorf bis nach Kohren-Sahlis. Das Festival Sommertöne, präsentiert von der Sparkasse Leipzig, bringt renommierte Künstler und Ensembles wie Matthias Eisenberg, amarcord, die Hallenser Madrigalisten, das Leipziger Streichquartett oder das Neue Bachische Collegium Musicum, in Kirchen und Schlösser im grünen Gürtel der Musikstadt. Als einer der größten nichtstaatlichen Kulturförderer in der Region ist die Sparkasse Leipzig seit der Gründung des Festivals 2006 verlässlicher Partner der Veranstaltungsreihe. Rosenthal Musikmanagement organisiert bereits zum siebten Mal insgesamt neun klassische Konzerte am Nachmittag oder Abend, die auf fünf Wochenenden verteilt sind. Sommerlich leicht verbindet das Festival qualitativ höchsten Kunstgenuss mit raffiniert konzipierten Programmen und leistet damit einen Beitrag zur weiteren Attraktivitätssteigerung des Leipziger Umlands.

Die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Bachfest Leipzig und den Sommertönen wird auch 2012 mit zwei Konzerten fortgesetzt (9. Juni in Altranstädt und 16. Juni in Eilenburg). Das Abschlusskonzert am 24. Juni in der Schlosskirche Torgau findet innerhalb der Festwoche der Kirchenmusik Torgau statt. Erstmalig gastieren die Sommertöne in Rötha (St. Marien) sowie in der Markkleeberger Auenkirche und der Bad Dübener Stadtkirche St. Nikolai.

Im Eröffnungskonzert am 25. Mai, 20 Uhr, im Kultursaal der Wermsdorfer Hubertusburg interpretiert das Leipziger Streichquartett (LSQ) einen „Leipziger Vierklang“ mit Werken von Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach und Hanns Eisler. Zusammen mit dem jungen Star an der Orgel, Gunther Rost, ist das LSQ bei Sommertönen ein weiteres Mal am 17. Juni in der Markkleeberger Auenkirche zu erleben.

Dass man Musik sehen kann, wird das Bläserquintett CARION am 2. Juni, 19 Uhr, im Schloss Delitzsch beweisen. Das innovative Spitzenensemble aus Dänemark verzichtet bei den Konzerten auf Notenständer und macht so den Blick frei auf die spannende Architektur der Kompositionen. Bekannte Werke von Bach, Mozart und Ravel werden so zu einem neuen Klassikerlebnis.

Als einer der wichtigsten Repräsentanten der Musikstadt Leipzig im In- und Ausland konzertiert das Vokalensemble amarcord am 3. Juni, 17 Uhr, in der St. Gangolf-Kriche in Kohren-Sahlis. In der 20-jährigen Jubiläumssaison des Ensembles dürfen die Hörer gespannt sein auf eine abwechslungsreiche Auswahl aus dem umfangreichen Repertoire, das von geistlicher Vokalmusik der Renaissance bis zu Spirituals reicht.

An der Königin der Instrumente ist der ehemalige Gewandhausorganist Matthias Eisenberg am 8. Juni, 19:30 Uhr, in der Bad Dübener Stadtkirche St. Nikolai zu erleben. Gemeinsam mit dem Trompetenvirtuosen Joachim Schäfer interpretiert er Werke von Johann Sebastian Bach und Joseph Haydn.

Im Schloss Altranstädt nehmen am 9. Juni, 15 Uhr, die Hallenser Madrigalisten das Publikum auf eine faszinierende Reise vom Barock bis zur Neuzeit mit. Zu entdecken ist die Vielfalt der Psalmenvertonungen mitteldeutscher Komponisten, u.a. von Heinrich Schütz, Johann Pachelbel und Hugo Distler.

Nachdem sich das Trio Ex Aequo am 15. Juni, 19 Uhr in der Röthaer Kirche St. Marien u.a. dem berühmten Geistertrio von Ludwig van Beethoven widmete, geht es einen Tag später, am 16. Juni, 15 Uhr, in Eilenburg (Nikolaikirche) im „Galopp mit Don Quichotte“. Unter diesem Programmtitel verbindet das Neue Bachische Collegium Musicum Telemanns humorvolle Charakterstücke zu Don Quichotte mit Werken von Bach und Vivaldi.

Zum Abschluss der Sommertöne verwandelt sich die Schlosskirche in Torgau musikalisch in den Hof des Sonnenkönigs. Juliane Laake (Viola da Gamba) und das Ensemble Art d’Echo entführen das Publikum in die faszinierende Klangwelt des französischen Barocks mit Kammermusikwerken von Meistern wie Francois Couperin, Marin Marais und Monsieur de Sainte-Colombe.

­­­­­­­­­­­____________________________________________________________________________

Kartenreservierung und Informationen
Rosenthal Musikmanagement
Tel.:  0341 910 22 44 – sommertoene@rmm-leipzig.de

Das komplette Programm ist unter www.sommertoene.de zu finden.

Pressekontakt:
Franziska Franke ­– accolade pr – Tel.: 0341 2234267 – franke@rmm-leipzig.de

 

Share →

Leave a Reply