Die 1992 gegründete Gesellschaft besteht aus Pianisten, Musikpädagogen, Hochschuldozenten, Orchestermusikern, Sängern und Musikfreunden. Sie organisiert regelmäßig Konzerte, die sich im Musikleben der Stadt Leipzig und ihres Umlandes einen anerkannten Platz erworben haben.

Alljährlich im Oktober finden die Leipziger Chopin-Tage mit Konzerten, musikalisch-literarischen Programmen und Meisterkursen statt. Seit 2008 werden auch Kompositionsaufträge vergeben. 2002 bis 2005 wurde Chopins Gesamtwerk im Rahmen des Zyklus »CHOPIN complet« in 24 Konzerten von Mitgliedern der Gesellschaft und Gästen aufgeführt. Zur Förderung des musikalischen Nachwuchses organisiert sie die Klavier- und Kammermusikwerkstatt für Kinder und Jugendliche sowie spezielle Kinder- und Familienkonzerte.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Markkleeberg gestaltet die Gesellschaft seit über 15 Jahren die Sommerserenaden und seit 2005 die WESTPHALSCHE HAUSMUSIK mit zyklischen Aufführungen von Klavierwerken, Kammermusik und Liedern der Komponisten Mozart, Schubert, Brahms, Mendelssohn Bartholdy, Chopin, Liszt, Debussy. 2013 ist der Konzertzyklus Edvard Grieg gewidmet. Eine weitere Konzertreihe findet im Weißen Haus statt.

Im Jahr 2000 wurde die erste CD mit Werken von Mendelssohn Bartholdy, Chopin und Schumann, gespielt von 10 Leipziger Pianisten, herausgegeben. Zum Jubiläumsjahr 2010 entstand das Album »Widmungen« mit Musik von Fryderyk Chopin

Leave a Reply