Mit dem Internationalen Mendelssohn-Preis zu Leipzig werden jährlich Persönlichkeiten geehrt, die sich im Sinne Mendelssohns hinsichtlich schöpferischer Vielfalt, aufgeschlossenem Denken und kosmopolitischem Handeln verdient gemacht haben. Gleichzeitig würdigt der Preis Felix Mendelssohn Bartholdy, der in seiner Universalität einen besonderen Platz in der Kulturgeschichte einnimmt. Sein intellektueller Horizont reichte von Musik über Malerei, Poesie bis hin zur Beschäftigung mit dem klassischen Altertum. Nicht nur als Komponist sondern ebenso durch seine ästhetischen und moralischen Überzeugungen sowie sein gesellschaftliches Wirken prägte er insbesondere das kulturelle Leben in der Musikstadt Leipzig.

Seit 2007 verleiht die Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung den Mendelssohn-Preis im Rahmen eines Festkonzertes im Großen Saal des Leipziger Gewandhauses. Überreicht wird eine Bronze-Figur, die dem 1993 vor dem Gewandhaus aufgestellten Mendelssohn-Denkmal von Jo Jastram nachempfunden ist und in der Werkstatt für Kunstguss Marc Krepp, Berlin, gegossen wird.

Preisträger

2007                        Kurt Masur
2008                        Anne-Sophie Mutter und Peter Sloterdijk
2009                        Helmut Schmidt, Riccardo Chailly und Armin Mueller-Stahl
2010                        Lang-Lang und Iris Berben
2011                        Peter Schreier und Marcel Reich-Ranicki
2012                        Thomanerchor Leipzig und Thomaskantor Georg-Christoph Biller und Harald Schmidt
2013                        Richard von Weizsäcker, Thomas Hampson und Markus Lüpertz
2014                        Hans-Dietrich Genscher und das Gewandhaus Quartett

Download Bildmaterial

Leave a Reply