Die Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft und die Stadt Markkleeberg starten am Sonntag in die Saison 2018 der Herfurthschen Hausmusik

Am Sonntag, 21. Januar, 17 Uhr, wird die neue Konzertsaison der Herfurthschen Hausmusik der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft (NLChG) im Weißen Haus in Markkleeberg eröffnet. 2018 begeben sich 64 mitwirkende Musiker in insgesamt zehn Konzerten auf die „Tour de Piano“. Zu erleben sind Mitglieder des Gewandhausorchesters, des MDR Rundfunkchores, der Oper Leipzig, Professoren der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Dozenten weiterer Hochschulen und Musikschulen in Sachsen und Sachen-Anhalt.

Das Programm nimmt das Publikum auf eine spannende Klavier- und Kammermusikreise mit Stationen in Tschechien, Frankreich, Italien, Ungarn, Deutschland, Russland, den USA, Skandinavien und Polen. Gestartet wird am Sonntag in Wien. Die Pianisten Ulrich Urban, Tommaso Graiff, Wenjing Hu und Bo Kun Jung sowie der Bariton Frederik Tucker lassen die Zeit der Wiener Klassik aufleben. Es erklingen Beethovens Appassionata op. 57 und sein Liederzyklus „An die ferne Geliebte“ op. 98 sowie Schuberts Sonate op. 120 und Mozarts Rondo KV 494. Zusätzlich zu den zehn Veranstaltungen gibt es auch in diesem Jahr ein Konzert zum Geburtstag von Fryderyk Chopin: Am 4. März musizieren Stipendiaten der Stiftung Elfrun Gabriel im Weißen Haus.

Mit der „Tour de Piano“ wird die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der NLChG und der Stadt Markkleeberg fortgesetzt. In dem diesjährigen Konzertzyklus geben bekannte sowie selten zu hörende Klavier- und Kammermusikkompositionen einen landestypischen Einblick in die Musiktradition des jeweiligen Reiseziels. So treffen beispielsweise im Februarkonzert (11.02.) Dvořáks Slawische Tänze op. 46 und sein Dumky Klaviertrio Nr. 4 auf Martinůs „Schmetterlinge und Paradiesvögel“ oder im März Ravels „Gaspard de la nuit“ auf Lieder von Pauline Viardot-García (25.03.). Nach Russland geht es am 23. September mit Préludes von Rachmaninow, der Klaviersonate Nr. 2 von Alexander Skrjabin, Liedern und Arien von Peter I. Tschaikowsky u.a. Zu den Höhepunkten zählen 2018 die Sommerserenade (Alla tedesca, 01.07.) und der Festliche Salon zum Abschluss der 28. Leipziger Chopin-Tage (American Rhapsody, 21.10.). Im Gedenken an den 100. Todestag von Edvard Grieg sind im November bedeutende Werke Skandinavischer Meister zu entdecken (18.11.). Den Abschluss findet die „Tour de Piano“ 2018 am 9. Dezember in Chopins Heimat Polen. Hier erklingen neben seinen Balladen, dem 2. Scherzo u.a. Werke von Ignaz Jan Paderewski, Karol Szymanowsky und Ludomir Rozycki.

Die 1992 gegründete Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft vereint vorrangig Leipziger Pianisten, Hochschuldozenten, Orchestermusiker und Sänger aus Mitteldeutschland. Zusammen konzertieren sie in den beiden überaus erfolgreichen Veranstaltungsreihen in Leipzig/Markkleeberg „Herfurthsche Hausmusik“ (bis 2015 „Westphalsche Hausmusik“) und „Weißes Haus exklusiv“. Zehn Konzerte mit insgesamt rund 60 Künstlern pro Jahr vereinen sich in der Hausmusik unter einem Schwerpunkt und garantieren damit eine interpretatorische Vielfalt. 2017 wurde zum Jubiläum der Gesellschaft ein musikalisches Tagebuch von Fryderyk Chopin aufgeblättert. Der Zyklus verband dessen Kompositionen mit den wichtigsten Lebensstationen des Komponisten und zeichnete zugleich ein eindrucksvolles Bild des 19. Jahrhunderts. 2018 wird die NLChG bereits zum 28. Mal die Leipziger Chopin-Tage veranstalten (18.-21.10.2018).

FOTOs
we.tl/0aKII15ktc
Fotos: ©Christian Kern

PROGRAMM
we.tl/KUAQTUJBAg

HERFURTHSCHE HAUSMUSIK 2018 – Tour de Piano
Weißes Haus, Raschwitzer Straße 13, 04416 Markkleeberg

Sonntag, 21. Januar 2018, 17 Uhr, Wiener Klassik
Frederik Tucker – Bariton; Wenjing Hu, Bo Kun Jung, Tommaso Graiff, Ulrich Urban – Klavier
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert

Sonntag, 11. Februar 2018, 17 Uhr, Tschechische Tänze
Jennifer Banks – Violine; Axel von Huene – Violoncello; Kieun An, Subin Choi, Iva Návratová, Dietmar Nawroth, Kilian Scholla – Klavier
Werke von Bedřich Smetana, Antonín Dvořák, Leoš Janáček, Bohuslav Martinů

Sonntag, 25. März 2018, 17 Uhr, Couleurs françaises
Olena Tokar – Sopran; Angelika Eysermans, Igor Gryshyn, Alexander Meinel – Klavier
Werke von Pauline Viardot-García, Gabriel Fauré, Maurice Ravel, Claude Debussy

Sonntag, 15. April 2018, 17 Uhr, Musica italiana
Katalin Stefula – Flöte; Bert Mario Temme – Bariton; Gudrun Franke, Katrin Lehnert, Elena Postumi, Vreni Scheiter, Katharina Treutler, Tommaso Graiff – Klavier
Johann Sebastian Bach, Johann Friedrich Reichardt, Gioachino Rossini, Franz Liszt, Ottorino Respighi, Giulio Briccialdi, Mario Castelnuovo-Tedesco

Sonntag, 13. Mai 2018, 17 Uhr, À la ungarese
Natalija Cantrak – Sopran; Christoph Pfaller – Tenor; Theodor Toshev – Violine; Babett Lehnert, Birgit Polter, Lana Toshev, Andreas Kühn, Heiko Reintzsch, Gabriel Smallwood – Klavier
Werke von Franz Schubert, Franz Liszt, Johannes Brahms, Carl Millöcker, Vittorio Monti, Robert Stolz, Béla Bartók, Emmerich Kálmán

Sonntag, 1. Juli 2018, 15 Uhr, »SOMMERSERENADE« Alla tedesca
Melanie Eggert – Sopran, René Mangliers – Bariton; Subin Choi, Franziska Franke-Kern, Gudrun Franke, Gwyyon Sin, Tommaso Graiff, Alexander Meinel, Hans-Christoph Zuckerriedel – Klavier
Ludwig van Beethoven, Fanny Hensel, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Johann Strauß, Carl Zeller, Fred Raymond

Sonntag, 23. September 2018, 17 Uhr, Russische Träume
Vivian Hanner – Mezzosopran; Gunnar Harms – Violine; Gayane Khachatryan – Violoncello; Mariya Horenko, Jana Polianowskaja, Hiroko Tatsumi, Karine Terterian, Frank Peter, Arnulf Sokoll, Andriy Tsygichko – Klavier
Werke von Peter Iljitsch Tschaikowsky, Nikolai Rimski-Korsakow, Alexander Spendiarow, Alexander Skrjabin, Sergej Rachmaninow, Valery Gavrilin

Sonntag, 21. Oktober 2018, 18 Uhr, »FESTLICHER SALON« American Rhapsody
Sabina Egea Sobral – Saxophon; Kathrin ten Hagen-Riesenberg – Violine; Kajana Pačko – Violoncello; Kieun An, Constanze Smettan, Eva Sperl, Charlotte Steppes, Dimitre Andronow, Alexander Meinel – Klavier
Werke von Ferruccio Busoni, Zequinha de Abreu, Ernesto Lecuona, George Gershwin, Astor Piazolla, Lowell Liebermann, Albert Lavignac

Sonntag, 18. November 2018, 17 Uhr, Klänge aus Skandinavien
Joanne D’Mello – Sopran; Hannah Burchardt – Violine; Paulina Eichho, Gudrun Franke, Babett Lehnert, Florentine Lehnert, Marie Lehnert, Mi Na Park, Christian Meinel – Klavier
Werke von Halfdan Kjerulf, Wilhelm Stenhammar, Edvard Grieg, Jean Sibelius, Selim Palmgren, Ilmari Hannikainen

Sonntag, 9. Dezember 2018, 17 Uhr, Chopins Polen
Florentine Lehnert, Van Trang Troung, Jacques Ammon, Igor Gryshyn, Albrecht Hartmann, Dietmar Nawroth – Klavier
Werke von Maria Szymanowska, Fryderyk Chopin, Ignaz Jan Paderewski, Karol Szymanowsky, Ludomir Rozycki

Sonntag, 4. März 2018, 17 Uhr, WEISSES HAUS EXKLUSIV
Zum 208. Geburtstag von Fryderyk Chopin
Stipendiaten der Stiftung Elfrun Gabriel: Hyelee Kang, Neville Z. Bharucha – Klavier
Werke von Fryderyk Chopin, Franz Liszt

∗ Eintrittskarten

 Konzerte – Herfurthsche Hausmusik: Eintritt: 15 €, ermäßigt 13 € (außer „Festlicher Salon“, 21.10.2018)
Konzert – Weißes Haus exklusiv: Eintritt: 20 €, ermäßigt 18 €
 
∗ Kartenvorverkauf:
Tourist-Information, Leipziger Neuseenland und Stadt Markkleeberg Rathausstr. 22, 04416 Markkleeberg,
Tel. 0341 3796717
Musikalienhandlung M. Oelsner, Schillerstr. 5, 04109 Leipzig, Tel. 0341 9605656
Ticket-Hotline: 01806 – 700 733 (24 h)
Online-Tickets: www.reservix.de und www.kalender.markkleeberg.de/tagestipps

∗ Infos
www.neue-leipziger-chopin-gesellschaft.de

Pressekontakt:
Franziska Franke-Kern – accolade-pr.de – Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Share →