CARION widmet sich auf seiner neuen CD Werken von Vasks, Zemzaris und Plakidis

Das Wort „schön“ bedeutet in der lettischen Musik viel mehr als bloße „Schönheit“. Es ist ein lyrischer Ausdruck, der die persönliche Haltung hinsichtlich der Gesellschaft, der Umwelt und des Miteinanders charakterisiert. Vasks, Zemzaris und Plakidis galten in den 70er und 80er Jahren zu den künstlerischen Hoffnungsträgern, die neue Gipfel erstürmen und damit die Welt verändern sollten. Das Bläserquintett CARION geht mit seiner neuen CD „Northwind“ (SKANI, VÖ: 28.04.2017) auf seine lettischen Wurzeln zurück. Der Oboist Egils Upatnieks und der Klarinettist Egīls Šēfers, der zugleich Geschäftsführer des lettischen Labels SKANI ist, entführten ihrer dänischen Kollegen in die Klangwelten ihrer Heimat. CARION wählte für „Northwind“ Kompositionen für Bläserquintett sowie für Klarinette und Oboe solo von Pēteris Vasks (*1946), Imants Zemzaris (*1951) und Pēteris Plakidis (*1947) aus. Die Schönheit der Werke zog das Ensembles sofort in den Bann. Mit welcher Fantasie und welchem meisterlichen Geschick jeder Komponist auf so unterschiedliche Art und Weise ein Gespür für die einzelnen Instrumente und deren Rollenverteilung entwickelte, fasziniert sie. Einen gewissen Einfluss auf die Wahl der Stücke übten wohl indirekt die ehemaligen Lehrer der beiden lettischen Musiker aus: Vilnis Pelnēns (Oboe) und Ģirts Pāže (Klarinette) brachten mit dem damals äußerst aktiven Bläserquintett des Lettischen Nationalen Symphonieorchesters die Kompositionen zur Uraufführung und hinterließen mit ihren Konzerten bleibende Eindrücke.

„Die scheinbare Einfachheit und Ehrlichkeit dieser Musik bietet tiefe emotionale und spirituelle Freude – alles in allem ist es vielleicht das schönste Material im Quintett-Repertoire“, so CARION. In Deutschland ist das Bläserquintett beim Leipziger Festival Sommertöne am 18. Juni 2017 zu erleben.

Vögel als Inbegriff der uneingeschränkten Freiheit sind für Pēteris Vasks in seinem Werk „Musik für wegziehende Vögel“ Inspiration gewesen. In seiner ersten Komposition über Vogelstimmen erzielt er mittels Klangcluster eine ergreifende Dramaturgie. „Sie sind wieder da, haltet Augen und Herzen offen! Wie schön ist Gottes Welt!“ (Pēteris Vasks) Die Vögel symbolisieren für Vasks nicht nur die Leichtigkeit der Überwindung von Grenzen, sondern stehen gleichzeitig für die Einzigartigkeit der Natur, die in ihrer Schönheit seelische und geistige Nahrung für alle Menschen ist. Dieses Quintett und „Musik für einen verschiedenen Freund“ (1982) erarbeitete sich CARION zusammen mit dem Komponisten. Letzteres könnte auch als Requiem bezeichnet werden. Es fesselt den Hörer mit tiefer Emotionalität und klanglicher Intensität.

Imants Zemzaris’ Vier Präludien über ein Thema von Alfrēds Kalniņš entstanden 1981 auf Grundlage des von Alfrēds Kalniņš (1879-1951) vertonten Luther-Chorals „Fang dein Werk mit Jesus an“. Zemzaris selbst schrieb dazu: „Im Laufe der Entwicklung werden Elemente beleuchtet und bearbeitet, die sich um das Thema herum bewegen: Gegenstimmen, ein rhythmischer Puls, Stimmungen, ein Text zwischen den Zeilen.“ Für Klarinette solo ist Zemzaris’ „Balss“ („Stimme“, 1985) auf „Northwind“ zu hören. Es zählt zum beliebten Repertoire der Klarinettisten und beeindruckt den Hörer mit einem Klangzauber, durch den die lettische Natur gedanklich an einem vorüberzieht. Das Instrument steht hier lediglich mit seiner stimmlichen Schönheit im Mittelpunkt, ohne virtuose Experimente und Spielereien.

Mit Pēteris Plakidis ist ein Komponist auf dem neuen Album zu entdecken, der es wie kein anderer versteht, das polyphone Dialogprinzip zur Blüte zu bringen. Die Musiker von CARION interpretieren „Präludium und Pulsation“ für Bläserquintett und „Zwei Skizzen“ für Oboe solo.

CARION arbeitet regelmäßig mit zeitgenössischen Komponisten zusammen, um das klassisch besetzte Bläserquintett als Ensembleform im 21. Jahrhundert weiter zu entwickeln. Auch hinsichtlich der Aufführung geht CARION neue Wege. Das Quintett lässt durch eine faszinierende Präsentation klassischer Meisterwerke aufhorchen und macht Musik auf der Bühne sichtbar. In direkter Kommunikation mit dem Publikum, ohne einen durch Notenständer eingeschränkten Blick, bewegen sich die fünf Musiker auf der Bühne und enthüllen die Architektur der Kompositionen. Alle Werke werden auswendig vorgetragen. Die Konzerte sind somit ein auditives und visuelles Erlebnis. Für den Zuhörer erschließt sich ein neuer Zugang, Kompositionen leichter zu verstehen und zu genießen. Publikum wie Kritiker erleben diesen innovativen Ansatz als Neukreation der klassischen Aufführungstradition. Dabei verliert das Ensemble das Wichtigste niemals aus dem Blick: die Interpretation von klassischen und modernen Werke auf höchstem Niveau.

CARION ist dritter Preisträger des internationalen Kammermusikwettbewerbs Osaka 2011 (Japan). Weitere Erfolge erzielte es u.a. beim Kammermusikwettbewerb des Dänischen Rundfunks 2004 sowie den beim Internationalen Musikwettbewerb „Marco Fiorindo“ in Turin 2006 (1. Preis). 2006 war CARION Semifinalist beim ARD-Musikwettbewerb. Gemeinsame Projekte realisierten die fünf Musiker u.a. mit dem legendären Flötisten Sir James Galway und dem Leipziger Streichquartett. Konzerte führten das Ensemble unter anderem zum Al Bustan Festival in Beirut (Libanon), zu den Walkenrieder Klosterkonzerten, dem Oberstdorfer Musiksommer, den Meßdorfer Musikfesttagen und nach Nürtingen. 2012 debütierte CARION bei den Dubai Concert Series.

FOTOS / COVER
we.tl/BGDsg9jcgN

BOOKLET
we.tl/908IHoQVg3

TRAILER / INTERVIEW / SOUNDCLOUD
carion.dk/northwind/

∗ „NORTHWIND” – CARION
SKANI
EAN: 4751025440192 Total: 55’03

∗ Imants Zemzaris – Vier Präludien über ein Thema von Alfrēds Kalniņš
Imants Zemzaris – Balss für Klarinette solo
Pēteris Plakidis – Präludium und Pulsation
Pēteris Plakidis – Zwei Skizzen für Oboe solo
Pēteris Vasks – Musik für wegziehende Vögel
Pēteris Vasks – Musik für einen verschiedenen Freund

∗ CARION
Dóra Seres, Flöte, Piccolo
Egils Upatnieks, Oboe
Egīls Šēfers , Klarinette
David M.A.P. Palmquist, Horn
Niels Anders Vedsten Larsen, Fagott

∗ Weitere Informationen
www.carion.dk

∗ Nächste Konzerte
07.05. Ballerup (DK)
12.05. Fima (PRT)
18.06. Festival Sommertöne, Schloss Hohenprießnitz (D)
06.08. Aarhus DK)
08.08. Tisvilde (DK)
09.08. Thisted (DK)
10.08. Bornholm (DK)
14.08. Feldkirch (A)
weitere Konzerte in Deutschland:
04.11. Ahrensburg (D)
25.11. Fürstenfeldbruck (D)
04.12. Kloster Irsee (D)

Pressekontakt:
Franziska Franke-Kern – accolade pr – Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Share →