UA bei beispielhaftem Verein in Coswig am 7. September sowie weitere Konzerte in Meßdorf und Nürtingen

Das neue Album „Dreams of Freedom“ gibt der Hoffnung nach Freiheit einen Klang

Das dänisch-lettische Holzbläserquintett CARION folgt musikalisch den Spuren von Flucht und Vertreibung. In seinem neuen Programm „Dreams of Freedom“, (UA 7. September, 20 Uhr, Coswig, und VÖ der CD bei Odradek) erklingen nicht nur Werke aus vergangener Zeit von Igor Strawinsky, Alexander von Zemlinsky, Wolfgang Amadeus Mozart und Paul Hindemith, deren eigene Biografie von dieser Thematik geprägt ist. Die Musiker des international gefeierten Ensembles scheuen den Blick nicht vor der momentanen gesellschaftlichen Situation. Über einen Artikel und Videoclips im Internet wurden sie auf den kurdischen Musiker Moutaz Abass aus Nordsyrien aufmerksam. Er nennt sich selbst Arian, ist ein Kriegsflüchtling, der nicht nach Europa einreisen darf, in Istanbuls Straßen Beethovens „Ode an die Freude“ spielt und heute in Peking lebt. Er träumt von der Freiheit und der Chance, für ein großes Sinfonieorchester komponieren zu dürfen. Seine Geschichte berührte die Mitglieder des Quintetts so sehr, dass sie Kontakt mit ihm aufnahmen und sich eine Komposition von ihm wünschten. „Borderless“ ist eine Geschichte von Einwanderern, die auf ihrem Weg in die Freiheit auf Hindernisse stoßen – ein starkes Werk voller Sehnsucht und Traurigkeit, das wie Arians persönliche Geschichte ein Happy End hat. Er sagt von diesem Stück, es „bringe unseren Wunsch zum Ausdruck, in einer Welt ohne trennende Grenzen zu leben, und zwar nicht nur Landesgrenzen, sondern auch physische und menschliche Barrieren.“

Für die Uraufführung der Komposition am 7. September suchte CARION einen passenden Ort und fand diesen in Coswig. Der Verein „Coswig – Ort der Vielfalt“ ist ein beeindruckendes Beispiel für gelebte Integration und beherztes Engagement. Ausgezeichnet mit dem Sächsischen Integrationspreis 2015 und Preisträger des Aktiv-Wettbewerbs 2017 vom Bündnis für Demokratie und Toleranz (bfdt) bringt die Initiative Coswiger und Geflüchtete zusammen und fördert mit Veranstaltungen das gegenseitige Kennenlernen der Kulturen. Hier trifft in der Kochschule syrische Küche auf deutsche Köstlichkeiten, es wird diskutiert, gefeiert und musiziert. So gaben bereits Peter Schreier und Sebastian Krumbiegel Benefizkonzerte. Der Erlös aus dem Benefizkonzert mit CARION geht an den Verein „Coswig – Ort der Vielfalt“ sowie eine ehrenamtliche Initiative der Evangelischen Hochschule Dresden, die geflüchteten Musikern Zugang zu Instrumenten und Unterricht gibt.

Zum Konzert am 7. September, 20 Uhr, sind syrische Musiker aus Dresden eingeladen. Zwei von ihnen werden auf ihren Instrumenten die Veranstaltung eröffnen. Die Schirmherrschaft über das Konzert übernahm der Coswiger Oberbürgermeister Frank Neupold. Zu erleben ist der außergewöhnliche Abend in einem sonst nicht öffentlich zugänglichen Ort: im ehemaligen Hauptgebäude der Elektrowärme Sörnewitz (Köhlerstraße 22), in dem heute der Weinversandhändler Superiore seinen Sitz hat.

Weitere Konzerte mit „Dreams of Freedom“ gibt CARION am 8. September in Meßdorf und 10. September in Nürtingen.

CARION lässt durch eine faszinierende Präsentation klassischer Meisterwerke aufhorchen und macht Musik auf der Bühne sichtbar. In direkter Kommunikation mit dem Publikum, ohne einen durch Notenständer eingeschränkten Blick, bewegen sich die fünf Musiker auf der Bühne und enthüllen die Architektur der Kompositionen. Alle Werke werden auswendig vorgetragen. Die Konzerte sind somit ein auditives und visuelles Erlebnis. Für den Zuhörer erschließt sich ein neuer Zugang, Kompositionen leichter zu verstehen und zu genießen. Publikum wie Kritiker erleben diesen innovativen Ansatz als Neukreation der klassischen Aufführungstradition. Dabei verliert das Ensemble das Wichtigste niemals aus dem Blick: die Interpretation von klassischen und modernen Werke auf höchstem Niveau.

CARION ist zweiter Preisträger des internationalen Kammermusikwettbewerbs Osaka 2014 (Japan). Weitere Erfolge erzielte es u.a. beim Kammermusikwettbewerb des Dänischen Rundfunks 2004 sowie den beim Internationalen Musikwettbewerb „Marco Fiorindo“ in Turin 2006 (1. Preis). 2006 war CARION Semifinalist beim ARD-Musikwettbewerb. Nach Konzerten der Vergangenheit an Orten wie dem Rheingau Musik Festival, Kissinger Sommer, Beethovenfest Bonn, Bergen Festival, Louisiana Festival wie auch in Dubai und Japan, debütierte CARION Anfang 2018 in der Tonhalle Zürich.

∗ BENEFIZKONZERT CD-PRÄSENTATION „Dreams of Freedom” – CARION
7. September, 20 Uhr, Coswig (OT Neusörnewitz)
SUPERIORE Köhlerstraße 22, 01640 Coswig

∗ „Dreams of Freedom” – CARION
ODRADEK
EAN: 4751025440192
Total: 58’55

∗ PAUL HINDEMITH: Kleine Kammermusik für Holzbläserquintett, op. 24, Nr. 2
IGOR STRAVINSKY: Suite Nr. 2 (Arr. David M.A.P. Palmquist, 2017)
ALEXANDER VON ZEMLINSKY: Humoreske (Rondo) für Holzbläserquintett
ARVO PÄRT: Quintettino für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott, op. 13
WOLFGANG AMADEUS MOZART: Serenade Nr. 11, KV 375 (Arr. David M.A.P. Palmquist, 2017) ARIAN: Borderless (Arr. David M.A.P. Palmquist, 2018)

∗ CARION
Dóra Seres, Flöte, Piccolo
Egils Upatnieks, Oboe
Egīls Šēfers , Klarinette
David M.A.P. Palmquist, Horn
Niels Anders Vedsten Larsen, Fagott

∗ Weitere Informationen
www.carion.dk

∗ YouTube
youtube.com/CarionProductions

∗ Nächste Konzerte
07/09 Coswig / Dreams of Freedom CD-Presentation
08/09 Meßdorf
09/09 Nieder-Moos, Ev. Kirche Nieder-Moos im Vogelsberg
10/09 Nürtingen, Kreuzkirche
20/10 Wetzlar

Share →