Festival steht vom 9. bis 17. September im Zeichen des Liedes

Konzerte mit dem Signum Quartett, Sebastian Krämer, Kitty Hoff u.a.

Das Lied in seiner ganzen Herrlichkeit steht im Mittelpunkt der 16. Schumann-Festwoche vom 9. bis 17. September 2017 im Schumann-Haus Leipzig. Ob gesungen oder in Instrumentalbearbeitungen – die Festivalwoche präsentiert unter dem Titel „Herrlich LIEDerlich“ einen spannendes Programm, ausgehend von Robert und Clara Schumann, über Kompositionen ihrer Zeitgenossen bis hin zu nachfolgenden Generationen, die mit dem Chanson das Kunstlied des 21. Jahrhunderts zelebrieren. Zu den diesjährigen Interpreten zählen u.a. der Cellist Peter Bruns, der Pianist Cédric Pescia, der Tenor Marcus Ullmann, das Signum Quartett sowie der Chansonnier Sebastian Krämer und die Jazzsängerin Kitty Hoff. Die jüngsten Sangesfreudigen sind am 16. September, 15 Uhr, auf dem Marktplatz zum Kinderfest anlässlich des 25-jährigen Bestehens der UNICEF Arbeitsgruppe Leipzig eingeladen. Der Schumann-Verein organisiert unter dem Titel von Clara Schumanns Kanon „Wenn ich ein Vöglein wär“ ein Chortreffen, zu dem 550 Stimmen der besten Leipziger Kinderchöre zu hören sein werden. Die Veranstaltung ist zudem Teil der Feierlichkeiten „20 Jahre Freie Grundschule Clara Schumann“.

Robert Schumanns „Gesänge der Frühe“ op. 133 und einige seiner Lieder, die Clara für Klavier bearbeitete, erklingen im Eröffnungskonzert am 9. September (15 Uhr) mit dem Pianisten Cédric Pescia, der den 1. Preis beim renommierten Gina Bachauer International Artists Piano Competition 2002 gewann. Das Violoncello bringt Peter Bruns am 10. September (18 Uhr) zum Singen. Gemeinsam mit der Pianistin Annegret Kuttner unternimmt er einen Streifzug durch die Liedkompositionen zur Zeit der Romanik. Zu hören sind Bearbeitungen der Lieder und Arien u.a. von R. Schumann, F. Mendelssohn Bartholdy, R. Strauss, S. Rachmaninow, H. Berlioz und R. Wagner. Der junge Pianist Adi Neuhaus wählte für seinen Klavierabend am 16. September (18 Uhr) Liszt-Bearbeitungen einiger Schubert-Lieder sowie das Blumenstück op. 19 von Robert Schumann, Sergej Rachmaninoffs Variationen über ein Thema von Corelli für Klavier op. 42 u.a.

Zum 177. Hochzeitstag von Clara und Robert, am 12. September, interpretieren Marcus Ullmann (Tenor) und Alexander Schmalcz (Klavier) Schumanns „Sechs Gedichte nach Nikolaus Lenau” sowie Lieder von Wolfgang Amadeus Mozart, Hans Werner Henze und Benjamin Britten (20 Uhr). Der selten zu hörende Schumann-Liederzyklus nach einem Text von Heinrich Moritz Horn „Der Rose Pilgerfahrt“ sowie die Spanischen Liebeslieder op. 138 bringen Mitglieder des MDR Rundfunkchores und Heiko Reintzsch (Klavier) am 15. September (20 Uhr) zur Aufführung.

Mit aufgeräumtem Verstand und spitzer Zunge wird der kongeniale Chansonnier Sebastian Krämer am 13. September, 20 Uhr, ein „liederliches“ Feuerwerk zünden. Unter dem Titel „Lieder wider besseres Wissen“ nimmt das deutsche Chanson Fahrt auf. Verse von außergewöhnlicher Opulenz taumeln als französischer Walzer auf einem harmonischen Vulkan daher, ein Danse Macabre nebst Kreuzreim: die formvollendete Einladung zu einer Runde im Hell Express. Einen Tag später, am 14. September, 20 Uhr, überraschen Kitty Hoff und Band in der bereits dritten Auflage des „Club Florestan“ mit „Curiosen Geschichten“, in denen sie u.a. Schumanns Kinderszenen und das „Album für die Jugend“ in neuen deutschen Chansons bearbeiteten.

Das Abschlusskonzert der Schumann-Festwoche 2017 gestaltet am 17. September (18 Uhr) das international gefeierte Signum Quartett u.a. mit Franz Schuberts Streichquartett d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“.
Im Leipziger Schumann-Haus komponierte Robert Schumann einige seiner bedeutenden Gesangswerke. So entstanden hier beispielsweise die Kerner-Lieder op. 35, der Liebesfrühling op. 37 zusammen mit seiner Frau Clara und Teile aus den Eichendorff-Liedern.

∗ Infos: www.schumann-haus.de

∗ Fotos: we.tl/6yY4LXCsiD

16. SCHUMANN-FESTWOCHE 9. bis 17. September 2017 (Schumann-Haus Leipzig, Inselstr. 18)

Samstag – 09.09.2017 – 15 Uhr – Schumann-Saal
ERÖFFNUNGSKONZERT
Cédric Pescia / Klavier
Robert Schumann: Gesänge der Frühe op.133, Fantasie C-Dur op. 17
Robert Schumann / Clara Schumann: ausgewählte Lieder

Sonntag – 10.09.2017 – 18 Uhr – Schumann-Saal
DAS ROMANTISCHE LIED AUF DEM CELLO
Peter Bruns / Violoncello
Annegret Kuttner / Klavier
Werke von Richard Strauss, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Richard Wagner, Sergei Rachmaninoff, Hector Berlioz u.a.

Dienstag – 12.09.2017 – 20 Uhr – Schumann-Saal
LIEDERABEND
Marcus Ullmann / Tenor
Alexander Schmalcz / Klavier
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Hans Werner Henze, Robert Schumann, Benjamin Britten

Mittwoch – 13.09.2017 – 20 Uhr – Schumann-Saal
LIEDER WIDER BESSERES WISSEN
Sebastian Krämer
Romantische Studien im Selbstversuch. Ein Gegenprogramm zu Einsicht und Vernunft.

Donnerstag – 14.09.2017 – 20 Uhr – Schumann-Saal
CLUB FLORESTAN: „Curiose Geschichten“
Kitty Hoff und Band

Freitag – 15.09.2017 – 20 Uhr – Schumann-Saal
DER ROSE PILGERFAHRT
Mitglieder des MDR-Rundfunkchores
Alba Vilar-Juanola / die Rose (Sopran)
Eleni Athanasiou, Antje Moldenhauer-Schrell / Sopran
Manja Raschka Alexandra Schmid / Alt
Yongkeun Kim Oliver Kaden / Tenor
Philipp Brömsel Johannes Weinhuber / Bass
Heiko Reintzsch / Klavier und Leitung
Robert Schumann: Der Rose Pilgerfahrt, Spanische Liebeslieder op. 138

Samstag – 16.09.2017 – 15 Uhr – Marktplatz
„WENN ICH EIN VÖGLEIN WÄR“ – Kinderchorsingen im Rahmen des UNICEF-Kinderfestes
550 Stimmen der besten Leipziger Kinderchöre

Samstag – 16.09.2017 – 18 Uhr – Schumann-Saal
KLAVIERABEND
Adi Neuhaus / Klavier
Werke von Johann Sebastian Bach, Franz Schubert/Franz Liszt, Robert Schumann und Sergei Rachmaninoff

Sonntag – 17.09.2017 – 18 Uhr – Schumann-Saal
ABSCHLUSSKONZERT
Signum Quartett
Florian Donderer / Violine
Annette Walther / Violine
Xandi van Dijk / Viola
Thomas Schmitz / Violoncello
Werke von Joseph Haydn, Arnold van Wyk, Franz Schubert

∗ Karten:
20 Euro / erm. 15 Euro
an allen bekannten VVK-Stellen sowie
Schumann-Haus, Tel. 0341-3939 2191 E-Mail: info@schumann-verein.de
Online: www.eventim.de, www.ticketgalerie.de
Abendkasse: 1 Stunde vor Beginn des Konzerts

Pressekontakt:
Franziska Franke-Kern – accolade pr – Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Share →