Das neue Album von amarcord und Eric Schneider

amarcord öffnet mit seinem neuen Album SCHUBERT (VÖ: 11. November 2016, edition apollon/RAUMKLANG) die Schubertsche Schatztruhe! Aus über 100 Werken für Vokalensemble wählte das Quintett Gesänge für a-cappella-Besetzung mit und ohne Klavierbegleitung aus. Die zweifachen ECHO Klassik-Preisträger und der Pianist Eric Schneider lassen die fantasievolle Welt des 19. Jahrhunderts aufleben – mit schönster Naturverzückung, zarten Liebesbekundungen und märchenhafter Geisterstimmung. Auf der CD erklingen Kompositionen wie „Ständchen“, „Gondelfahrer“, der Vertonung des Goethe-Textes „Gesang der Geister über den Wassern“, „Unendliche Freude durchwallet das Herz“, nach einem Text von Schiller u.a.

Eric Schneider zählt zu den renommierten Pianisten für Liedgestaltung und arbeitet u.a. mit Matthias Goerne, Christine Schäfer, Christiane Oelze und Anna Prohaska zusammen. Als Solist gab Eric Schneider erfolgreiche Recitals im Festspielhaus Baden-Baden, beim Bad Kissinger Sommer und beim Klavierfestival Ruhr. Seine aktuelle Solo-CD enthält Werke von Leoš Janáček, Ludwig van Beethoven und Robert Schumann. Seit 2009 leitet er eine Liedklasse an der UdK Berlin.

Am 20. November ist amarcord mit zwei Konzerten am großen „Schubert-Marathon“ des Konzerthauses Berlin beteiligt. Zu erleben sind die ehemaligen fünf Thomaner in einem ca. 45 minütigen Konzert mit Eric Schneider sowie in einem „Dunkelkonzert“ gemeinsam mit german hornsound (u.a. mit dem „Nachtgesang im Walde“ von der CD „Wald.Horn.Lied“, VÖ: 2016, Geniun). Werke von Franz Schubert stehen regelmäßig auf dem Konzertprogramm des Quintettes, so auch zum Eröffnungskonzert des a-cappella-Festivals 2015, über das in der Leipziger Volkszeitung zu lesen ist: „Soll Schubert blühen und schmeicheln und berühren und entzücken, bedarf er genau dieses so geschmeidigen wie reflektierten Umgangs mit Stimme, mit Dynamik, dieses bisweilen fast unmerklich eingesetzten Vibratos, dieses sicheren Gespürs für den eigenen Klang und den der Anderen. Kurzum: Um ein solches Programm zu präsentieren, braucht man amarcord.“

Das international hoch geschätzte Vokalensemble amarcord ist bekannt dafür, sein umfangreiches, breitgefächertes Repertoire stets zu erweitern und dabei auch vergessene, heute unbekannte Schätze der Literatur für Männerchor zu interpretieren. Mit über 1.500 Konzerten in 50 Ländern der Welt und zahlreichen CD- und Rundfunkproduktionen blickt amarcord auf eine einzigartige Karriere, die u.a. mit einem International Classical Music Award („Zu S. Thomas“ RK ap 10112), und sechs Contemporary A Cappella Recording Awards, dem „A-cappella-Oscar“ belegt ist. Zu den herausragenden Produktionen zählen u.a. „Die Motetten“ (Sony) mit der Lautten Compagney, „Rastlose Liebe – ein Spaziergang durch das romantische Leipzig“, „The Book of Madrigals“ und „ARMARIUM – aus dem Notenschrank der Thomaner“.

Fotos und Cover
we.tl/jOYD9RsGCg

∗ SCHUBERT
amarcord und Eric Schneider
RK ap 101146 – Raumklang – edition apollon
EAN: 4039731101164
LC 10940
Total: 66:54 min

∗ 01 Ständchen (Erste Fassung) D 920 für Bariton, vier Männerstimmen und Klavier, op. 135
02 Leise, leise lasst uns singen D 635 für vier Männerstimmen
03 Gondelfahrer D 809 für vier Männerstimmen und Klavier, op. 28
04 Der Geistertanz D 494 für fünf Männerstimmen
05 Mondenschein D 875 für Tenor, vier Männerstimmen und Klavier, op. 102
06 Sehnsucht D 656 für fünf Männerstimmen
07 Zur guten Nacht D 903 für Bariton, vier Männerstimmen und Klavier, op. 81, 3
08 Gesang der Geister über den Wassern (Zweite Fassung) D 538 für vier Männerstimmen
09 Im Gegenwärtigen Vergangenes D 710 für vier Männerstimmen und Klavier
10 Unendliche Freude durchwallet das Herz D 51 für drei Männerstimmen
11 Dessen Fahne Donnerstürme wallte D 58 für drei Männerstimmen
12 Trinklied (Freunde, sammelt euch im Kreise) D 75 für Bariton, vier Männerstimmen und Klavier
13 La pastorella al prato D 513 für vier Männerstimmen und Klavier
14 Wehmut D 825 für vier Männerstimmen, op. 64, 1
15 Geist der Liebe D 747 für vier Männerstimmen und Klavier, op. 11, 3
16 Ruhe, schönstes Glück der Erde D 657 für vier Männerstimmen
17 Nachthelle D 892 für Tenor, vier Männerstimmen und Klavier, op. posth. 134

∗ amarcord
Wolfram Lattke, Tenor
Robert Pohlers, Tenor
Frank Ozimek, Bariton
Daniel Knauft, Bass
Holger Krause, Bass

Eric Schneider, Klavier

∗ Aus dem Konzertkalender 2016
11.11. [19:30] – Bad Köstritz – Kirche Heinrich Schütz “Weihnachts-Pasticcio” mit Musikern der Batzdorfer Hofkapelle und den Sopranistinnen Ina Siedlaczek und Anna Kellnhofer
20.11. [17:00] – Berlin – Konzerthaus, Schubert-Marathon mit Eric Schneider, Klavier
20.11. [19:00] – Berlin – Konzerthaus, Schubert-Marathon mit german hornsound
26.11. [17:00] – Lohmen – Ev.-luth. Kirche, mit german hornsound, im Rahmen des Festivals “Sandstein & Musik”
27.11. [19:30] – Leipzig – Paul-Gerhardt-Kirche, im Rahmen der “Klassischen Kartoffel-Konzerte”
02. – 04.12. – Eisenach – Wartburg
09.12. [18:00] – Bozen (I) – Marienvesper mit der Lautten Compagney Berlin
14.12. [19:30] – Dresden – Dreikönigskirche, Weihnachtsprogramm mit der Lautten Compagney Berlin
15.12. [19:30] – Leipzig – Thomaskirche, Weihnachtsprogramm mit der Lautten Compagney Berlin
18.12. [15:00] – Ulrichshusen – Festspielscheune, im Rahmen der “Festspiele Mecklenburg-Vorpommern”
22.12. [20:00] – Darmstadt – Stadtkirche
23.12. [18:00] – Walkenried – Kloster
28.12. [20:00] – Lübeck – Propsteikirche Herz Jesu
30.12. [20:00] – Eckelshausen – Rathaus Biedenkopf, Konzertsaal, im Rahmen der “Eckelshausener Musiktage”
31.12. [18:00] – Berlin – Gethsemanekirche, Weihnachtsprogramm mit der Lautten Compagney

www.amarcord.de

Pressekontakt:
Franziska Franke-Kern – accolade pr – Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Share →