Auszeichnung für die CD „Dancing Paris“ (Sony) mit József Lendvay

Das Alliage Quintett gastiert vom 28.-30.08. beim Lucerne-Festival

 
Das Alliage Quintett erhält für die CD-Produktion „Dancing Paris“ einen ECHO Klassik 2014 in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“. Dies gab gestern die Deutsche Phono-Akademie bekannt. Es ist nach 2005 (CD: „Una voce poco fa“) bereits der zweite ECHO Klassik für das Ensemble. Mit „Dancing Paris“, einer Koproduktion von Deutschlandfunk und Sony, gelang dem Alliage Quintett ein mitreißendes Album, das den magischen Zauber der Musik in Paris um die Jahrhundertwende einfängt. Kompositionen von Erik Satie, Darius Milhaud, George Enescu, Germaine Tailleferre, George Gershwin und Aaron Copland wurden extra für das in seiner Besetzung einzigartige Quintett bearbeitet.Der deutsche Dirigent, Komponist und Geiger Sebastian Gottschick, der französische Komponist Sylvain Dedenon sowie der Baritonsaxophonist des Alliage Quintetts Sebastian Pottmeier stimmten die Bearbeitungen der Orchester- und Klavierwerke exakt auf die Qualitäten des Ensembles ab. Dabei entstanden faszinierende Neudeutungen, die den Originalen mindestens ebenbürtig sind.
 
Für drei Kompositionen auf „Dancing Paris“ erweitert das Alliage Quintett seine Besetzung, bestehend aus vier Saxophonen und Klavier, durch den außergewöhnlichen Geiger József Lendvay. Virtuosität und Vitalität, gepaart mit großem Improvisationstalent, ermöglichen dem ungarischen Violinisten eine enorme Repertoirebandbreite, beginnend von klassischen Werken bis hin zu emotionalen Folk- und Gypsy-Klängen.
 
Dieses Album ist im besten Sinne ‚Klassik ohne Grenzen‘. Musikalisch tauchen wir ein in die pulsierende Belle Epoche in Paris – einen Schmelztiegel der unterschiedlichsten Kulturen, Traditionen und Stilrichtungen. Mit dem ungarischen Geiger József Lendvay erhielt die Produktion eine außergewöhnliche Qualität, eine besondere Leichtigkeit und die nötige folkloristische Unbeschwertheit. Und auch unser Ensemble selbst ist eine einzigartige Legierung (franz. alliage) von Saxophon-Quartett und Klavier – immer auf der Suche nach einem grenzenlosen Klassik-Hörerlebnis. Wir sind sehr glücklich über die CD „Dancing Paris“ und die Anerkennung dieser Produktion durch die ECHO Klassik Jury.“, so Daniel Gauthier, Primarius am Sopransaxophon. Verliehen werden die ECHOs am 26. Oktober in München in der Philharmonie Gasteig.
 
In den Medien wurde das Album „Dancing Paris“ hoch gelobt. „Eine glückliche Kombination: Das geschmeidige Spiel des Ungarn [József Lendvay] trifft auf das geschmeidige Spiel der Alliage-Musiker – und ebenso geschmeidig geht’s dem Hörer ins Ohr. […] alles elegant und rhythmisch unverwüstlich gespielt. […] der Klang dieser Saxophone ist einfach zu betörend.“, jubelte das Magazin FONO FORUM in der Dezember-Ausgabe 2013. Auf Deutschlandradio Kultur war im September 2013 zu hören: „Vier Saxophonisten und eine Pianistin bringen ordentlich Schwung ins Paris der Belle Epoque – …eingespielt mit Verve und Virtuosität“.
 
Das Alliage Quintett ist vom 28. bis 30. August wiederholt beim Lucerne-Festival zu erleben. In diesem Jahr präsentieren die fünf Musiker eine Musiktheaterproduktion für Kinder „Das goldene Herz“, die im vergangenen Jahr für den „junge ohren preis“ nominiert wurde. Es ist eine Zusammenarbeit mit der Philharmonie Luxembourg, dem Lucerne Festival und KölnMusik.
 
Das Alliage Quintett gastiert in den großen Konzertsälen in Europa, Asien und Nordamerika sowie bei renommierten Festivals wie dem Rheingau Musikfestival und dem Lucerne Festival. Neben zahlreichen Rundfunk- und TV-Aufnahmen, u.a. bei der ARTE Lounge, haben die Musiker inzwischen insgesamt fünf CDs mit speziell für sie arrangierten Werken von Mendelssohn, Schumann, Mozart, Rossini und Puccini veröffentlicht. Ihr SONY CLASSICAL-Debüt „Masquerade“ mit einer Rekomposition der „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi und einigen Bearbeitungen von Bach erschien 2008. Für „Voyage Russe“ (2011) begab sich das Quintett auf eine märchenhafte Reise durch Russland mit Tschaikowskys Nussknacker-Suite und „Scheherazade“ von Rimski-Korsakow.
 
Alliage Quintett
Daniel Gauthier – Sopransaxophon
Eva Barthas Altsaxophon
Koryun Asatryan Tenorsaxophon
Sebastian Pottmeier Baritonsaxophon
Jang Eun Bae – Klavier
 
József Lendvay ­– Violine
 
www.alliage.de
 
Dancing Paris
 

1. G. Enescu: Rhapsodie Roumaine No. 1 op. 11 (arr. Sebastian Gottschick)
2. E. Satie: Gnossienne No. 1 (arr. Sebastian Pottmeier)
3. D. Milhaud: Le boeuf sur le toit (arr. Sebastian Gottschick)
4. E. Satie: Gymnopédie No. 1 (arr. Sebastian Pottmeier)
5. / 6. G. Gershwin: An American in Paris (arr. Sylvain Dedenon)
7. G. Tailleferre: Sérénade en la mineur
8. E. Satie: Gambades (arr. Sebastian Pottmeier)
9. A. Copland: ‘Hoe-Down’ from Rodeo (arr. Sebastian Gottschick)
 
Eine Koproduktion von Deutschlandfunk und Sony Music
LC 06868
EAN: 88883746722
Total: 61:36

Share →