Die neue Besetzung des Quintetts ist in Leipzig erstmalig am 19. Dezember zu hören

Das Vokalensemble amarcord freut sich auf seinen neuen zweiten Tenor Robert Pohlers, der im Weihnachtskonzert am 19. Dezember in der Thomaskirche (19:30 Uhr) sein offizielles Leipzig-Debüt geben wird. Der junge Thomaner tritt an die Stelle von Martin Lattke, der sich nach siebenjähriger amarcord-Karriere nun seiner solistischen Laufbahn widmet. Im September stand amarcord bereits in neuer Besetzung vor der Kamera. Zusammen mit der Gambistin Hille Perl wurde eine Folge der Reihe „Maestro“ des Fernsehsenders ARTE gedreht, die voraussichtlich im nächsten Jahr zu sehen sein wird.

Robert Pohlers (19) gehörte bis zum Sommer dieses Jahres dem Leipziger Thomanerchor an und sammelte zudem Erfahrungen im Vokalensemble Fimmadur. Seit Herbst 2013 studiert er Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig. Alle Sänger von amarcord, gegründet 1992, waren Mitglieder des Thomanerchores und sind somit durch die gemeinsame musikalische Herkunft, die das Vokalquintett entscheidend geprägt hat, eng miteinander verbunden. Mit der Wahl von Robert Pohlers wird diese Tradition fortgeführt.

Das Weihnachtskonzert von amarcord ist zu einer festen Größe in Leipzig gewachsen und zählt zu den Höhepunkten des Konzertkalenders. Am Donnerstag, 19. Dezember, um 19:30 Uhr, laden die Sänger wieder in die Thomaskirche ein. Im hektischen Dezember verspricht dieser Abend Besinnlichkeit und Zeit zum Innehalten. Das Programm umfasst ausgewählte sakrale Vokalwerke, die in der ehemaligen Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach ihre ganze Schönheit entfalten. Zur Aufführung gelangen Kompositionen des Mittelalters und der Renaissance, die gleichzeitig Einblicke in die über 800-jährige Tradition des Thomanerchores gewähren. Wie in den vergangenen Jahren ist es amarcord ein besonderes Anliegen mit diesem Konzert die Hilfsorganisation UNICEF zu unterstützen. Außerdem kommt ein Teil des Erlöses dem Förderverein Zentrum für Drogenhilfe e.V. für den Aufbau eines stationären Angebotes für suchtkranke Mütter, Väter und ihre Kinder zugute.

In Dresden sind die fünf Sänger am Dienstag, 10. Dezember, um 19:30 Uhr in der Dreikönigskirche zu erleben.

Geschätzt wird amarcord besonders für seine Vielseitigkeit. Scheinbar mühelos bewegt sich das Quintett durch die Gesänge des Mittelalters, der Renaissance, des Barocks, der europäischen Romantik und der Moderne sowie durch die Arrangements von Volksliedern und Jazzstandards. Für die Weltersteinspielung zweier gregorianischer Messen aus dem Graduale der Leipziger Thomaskirche („Zu S. Thomas“ RK ap 10112), eines der bedeutendsten erhaltenen Sammlungen mittelalterlichen Chorhandschriften, wurde das Ensemble 2013 mit dem International Classical Music Award (ICMA) in der Kategorie „Early Music“ ausgezeichnet. Zwei ECHO Klassik-Preise und drei Contemporary A Cappella Recording Awards, dem „A-cappella-Oscar“, belegen die erfolgreiche Karriere. Zu den herausragenden Produktionen zählen u.a. „Die Motetten“ (Sony) mit der Lautten Compagney, „Rastlose Liebe – ein Spaziergang durch das romantische Leipzig“, „The Book of Madrigals“ und „album français“ (mit Werken von Camille Saint-Saëns, Jean Cras, Gioacchino Rossini und dem Gesamtwerk für Männerstimmen von Francis Poulenc, an dessen 50. Todestag in diesem Jahr erinnert wird). In der 20-jährigen Karriere sammelte das Vokalensemble auf seinen über 1.600 Konzerten weltweit die schönsten Folksongs und veröffentlichte diese 2013 auf dem Album „Folks & Tales“ (RK ap 10213).

_________________________________________________________________________________

amarcord
Wolfram Lattke – Tenor
Robert Pohlers – Tenor
Frank Ozimek – Bariton
Daniel Knauft – Bass
Holger Krause – Bass

www.amarcord.de

Nächste Konzerte 2013

30.11. Ulrichshusen, Schloss – Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
01.12. Ötigheim, St. Michaels Kirche
02.12. Florenz
05.12. Berlin, Passionskirche
06.-08.12. Eisenach, Wartburg
10.12. Dresden, Dreikönigskirche
19.12. Leipzig, Thomaskirche
20.12. München, Allerheiligenhofkirche
21.12. Remscheid, Lüttringhauser Stadtkirche
23.12. Walkenried, Kloster – Kreuzgang

Share →