Die neue CD mit Tangos von Astor Piazzolla und Marcelo Nisinman – Zwei Weltersteinspielungen

Mit einem Live-Mitschnitt des Konzertes vom 30. November vergangenen Jahres im Berliner Konzerthaus legt das Vogler Quartett seine langersehnte Tango-Platte vor. (VÖ: 27. Juni 2014, Phil.harmonie). In Marcelo Nisinman fand das Ensemble nicht nur einen kongenialen Bandoneonisten, sondern zugleich einen mit der Tangomusik tief verwurzelten Komponisten, der den musikalischen Spagat zwischen einem klassischen Streichquartett und dem traditionellen Tango zu einem aufregenden Hörerlebnis werden lässt. Nisinman arrangierte für dieses Album einige der berühmten Werke von Astor Piazzolla, Rosendo Mendizabal sowie Pedro Datta und lieferte selbst zwei eigene Stücke, die hier in einer Weltersteinspielung erklingen: „Sr. Tango“, Namensgeber der CD, und die Auftragskomposition „4 for Vogler“. Letzteres ist ein individuelles Portrait der Mitglieder des Quartettes, Tim Vogler, Frank Reinecke, Stefan Fehlandt und Stephan Forck. „It´s my humble homage to this profound, unique and brilliant string quartet.“, so Marcelo Nisinman. Eröffnet wird das Album mit Piazzollas Suite „Five Tango Sensations“, die der Meister 1989 für Bandoneon und Streichquartett komponierte. „Bordel“ 1900“ und „Café 1930“ sieht Nisinman als Tribut an den genialen Komponisten und Arrangeur alter Tangos. Beide Werke waren ursprünglich für Flöte und Bandoneon geschrieben. Auf dieser CD sind sie in der Bearbeitung für Violine und Bandoneon zu hören. In drei Tangos liefert der Bass von Winfried Holzenkamp eine zusätzliche Klangfarbe.
 
Individualität, die sich im Gemeinsamen entfaltet – hier liegt wohl das Geheimnis des Vogler Quartetts, welches seit 1985 in unveränderter Besetzung weltweit eine einzigartige Karriere verfolgt. Mit kammermusikalischer Intelligenz, spieltechnischer Souveränität und interpretatorischem Feingefühl lassen Tim Vogler, Frank Reinecke, Stefan Fehlandt und Stephan Forck einen unverkennbaren Streichquartettklang entstehen, der dank der lebendigen Ensemblekultur immer neue Perspektiven gewinnt. Sein umfangreiches Repertoire der klassischen Quartettliteratur von Haydn bis zu Bartók und der Zweiten Wiener Schule erweitert das Ensemble mit weniger bekannten Werken und Uraufführungen, u.a. von Ian Wilson, Jörg Widmann und Mauricio Kagel. In seiner langen Karriere konzertierte das Quartett u.a. mit Lynn Harrell, JamesLevine, Bernard Greenhouse, Boris Pergamenschikow und Menahem Pressler. Derzeit sind gemeinsame Projekte mit Ute Lemper, Jochen Kowalski, Jörg Widmann, David Orlowsky und Oliver Triendl geplant.
 
Konzerte führten die Musiker auf alle wichtigen Konzertpodien in Europa, den USA, Japan, Australien und Neuseeland. Neben einer eigenen Konzertreihe im Berliner Konzerthaus ist das Quartett künstlerischer Leiter des Kammermusikfestivals „Musik in Drumcliffe“ im irischen Sligo und der Kammermusiktage Homburg/Saar. Einen Schwerpunkt legen die vier Streicher auf die Förderung des musikalischen Nachwuchses, unterrichten an den Hochschulen in Berlin, Leipzig, Stuttgart und Dublin und geben Meisterkurse in Europa und Übersee. Als Nachfolger des Melos-Quartetts hatte das Vogler Quartett die Professur für Kammermusik an der Musikhochschule in Stuttgart inne. Kinder- und Jugendprojekte verwirklichen die Instrumentalisten u.a. bei den mehrfach ausgezeichneten Nordhessischen Kindermusiktagen. Zahlreiche hochgelobte Einspielungen erschienen bei den Labels BMG/RCA, Nimbus, col legno, cpo und der „Profil”-Edition Günter Hänssler. Derzeit entsteht eine Gesamtaufnahme der Dvořák-Quartette für das Label cpo.
 
__________________________________________________________________________
 
Senor Tango
Phil.harmonie
PHIL. 06028
Vertrieb: jazzwerkstatt gUG
LC 1517
Total: 80.00 min
 
Aufgenommen live am 30.11.2013 im Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal
 
Vogler Quartett
Tim Vogler – Violine
Frank Reinecke – Violine
Stefan Fehlandt – Viola
Stephan Forck – Violoncello
 
Marcelo Nisinman, Bandoneon
 
Winfried Holzenkamp, Kontrabass
 
www.vogler-quartett.de
 
Tracklist
 
01. Five Tango Sensations: 1. Asleep (Astor Piazzolla)
02. Five Tango Sensations: 2. Loving (Astor Piazzolla)
03. Five Tango Sensations: 3. Anxiety (Astor Piazzolla)
04. Five Tango Sensations: 4. Despertar (Astor Piazzolla)
05. Five Tango Sensations: 5. Fear (Astor Piazzolla)
06. Sr. Tango (Marcelo Nisinman) ­– Weltersteinspielung
07. El Entrerriano (Rosendo Mendizabal / Marcelo Nisinman)
08. El Aeroplano (Pedro Datta / Marcelo Nisinman
09. Jeanne & Paul (Astor Piazzolla / Marcelo Nisinman)
10. Adios Nonino (Astor Piazzolla / Marcelo Nisinman)
11. Bordel 1900 (Astor Piazzolla / Marcelo Nisinman)
12. Café 1930 (Astor Piazzolla / Marcelo Nisinman)
13. 4 for Vogler (Marcelo Nisinman) – Weltersteinspielung

Share →