Der außergewöhnliche Pianist David Helfgott tourt vom 18.10. bis 25.11. in Deutschland

Der Dokumentarfilm „Hello I am David!“ ist in ausgewählten Kinos zu sehen

Der australische Pianist David Helfgott geht ab 18. Oktober 2015 auf Europa-Tournee und ist in Deutschland in fünf Städten zu erleben. Mit seinem Solo-Rezital gastiert er in Neubrandenburg (18.10.), Stuttgart (22.10.), Friedrichshafen (5.11.), Hamburg (19.11.) und Berlin (25.11.). David Helfgott ist eine außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit. Er verfügt über höchste musikalische Sensibilität, eine bemerkenswerte pianistische Versiertheit und begeistert sein Publikum mit seiner überbordenden Freude am Musizieren.

Durch die Oscar-prämierte Hollywoodproduktion „Shine“ wurde er einem bereiten Publikum auf der ganzen Welt bekannt. Nun hat die Regisseurin Cosima Lange die beeindruckende Karriere von David Helfgott in dem berührenden Dokumentarfilm „Hello I am David!“ eingefangen. Passend zur Deutschland-Tour ist der Film in ausgewählten Kinos der Tourstädte zu sehen. Die genauen Termine werden in Kürze bekanntgegeben.

Auf dem Programm des Klavierabends stehen die Sonate Nr. 2 von Sergej Rachmaninov, die Sonate Nr. 8 „Pathétique“ von Ludwig van Beethoven, die Konzertetüde Nr. 3 „Un sospiro“ von Franz Liszt, die Ballade Nr. 1 von Frédéric Chopin und das Italienische Konzert F-Dur von Johann Sebastian Bach. David Helfgotts Konzerte sind mitreißend und der Beweis für die Kraft des menschlichen Geistes und seiner unerschöpflichen Vorstellungskraft.

David Helfgott, geboren 1947 in Melbourne, zeigte schon in jungen Jahren sein besonderes pianistisches Talent und gewann gleich sechsmal den Musikwettbewerb der Australian Broadcasting Company (ABC). Er studierte am Royal Collage of Music in London bei Cyril Smith, der ihn als den brillantesten Studenten seiner Lehrertätigkeit bezeichnete. Trotz großer Erfolge wurde David Helfgott zunehmend emotional instabiler und verbrachte ab 1976 insgesamt sechs Jahre in einer offenen Anstalt. Anfang der 80er Jahre kehrte er ins Leben zurück, lernte seine zukünftige Ehefrau Gillian kennen, nahm die internationale Konzerttätigkeit wieder auf und ist seit dem regelmäßig auf Tournee.

Seine Aufnahme des 3. Klavierkonzertes von Sergej Rachmaninov wurde gleichzeitig der Soundtrack zum Film „Shine“ und somit in Australien, den Vereinigten Staaten und Großbritannien zum Nummer-1-Erfolg. Die Oscar-prämierte Hollywoodproduktion mit Geoffrey Rush und Armin Mueller-Stahl aus dem Jahr 1996 machte Helfgott schlagartig in der Welt bekannt. Regisseur Scott Hicks erzählt die Geschichte des jungen Davids, dessen schwierige Jugend mit seinem strengen Vater, der Verhaltensstörung bis hin zu seiner Rückkehr auf die Bühne. Es folgten sensationelle, ausverkaufte Konzerte auf den wichtigsten Konzertpodien u.a. im Sydney Opera House, der Londoner Royal Albert Hall, der Züricher Tonhalle, im Wiener Musikverein sowie Auftritte in den USA, Asien, Afrika, Japan, Israel, Neuseeland und Europa. Am 26. November 2006 wurde David in den „Australien Walk of Fame“ aufgenommen.

Konzerttermine 2015:
18.10.    Neubrandenburg, Konzertkirche (18:00 Uhr)
22.10.    Stuttgart, Liederhalle (20:00 Uhr)
30.10.    AT – Wien, Konzerthaus (19:30 Uhr)
03.11.    CH – Winterthur, Stadthaussaal (19:30 Uhr)
05.11.    Friedrichshafen, Graf Zeppelin Haus (20:00 Uhr)
10.11.    HU – Budapest, Paa László Sportaréna
19.11.    Hamburg, Laeiszhalle (20:00 Uhr)
23.11.    TR – Istanbul, Istanbul Zorlu Centre
25.11.    Berlin, Philharmonie (20:00 Uhr)
02.12.    TR – Izmir, Ahmed Adnan Saygun Concert Hall
04.12.    TR – Ankara, Congressium

 

  • Programm:
    Johann Sebastian Bach: Italienisches Konzert, BWV 971, F-Dur
    Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 8, Opus 13, c-Moll „Pathétique“
    Pause
    Franz Liszt: Konzertetüde Nr. 3, Des-Dur „Un sospiro“
    Frédéric Chopin: Ballade Nr. 1, Opus 23, g-Moll
    Sergej Rachmaninov: Sonate Nr. 2, Opus 36, b-Moll

 

 

 

Pressekontakt:
Franziska Franke-Kern ­– accolade pr – Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Share →