Vom 15. bis 18. Oktober erklingen Klavierwerke von Skrjabin und Chopin

Junge Nachwuchsmusiker stellen sich bei der Klavier- und Kammermusikwerkstatt vor

Im Mittelpunkt der 25. Leipziger Chopin-Tage (15.–18. Oktober 2015) der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft e.V. stehen in diesem Jahr Klavierwerke von Fryderyk Chopin und Alexander Skrjabin, an dessen 100. Todestag erinnert wird. An der Schwelle des 20. Jahrhunderts zählt Skrjabin zu den interessantesten und innovativsten Musikerpersönlichkeiten und verblüfft, ähnlich wie Chopin, in seinen Werken mit emotionaler Dichte und neuartigen pianistischen Herausforderungen. In drei Klavierabenden sind Ragna Schirmer, Igor Gryshyn, Alexander Meinel und Mladen Dabizljevic zu erleben. Ragna Schirmer, die gerade mit ihrem neuen Clara und Robert Schumann-Album für internationale Aufmerksamkeit sorgt, verbindet in ihrem Rezital programmatisch den Themenschwerpunkt des Festivals mit der Musikstadt Leipzig. Für ihren Klavierabend am Freitag, 16. Oktober, 19.30 Uhr, im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik und Theater Leipzig wählte sie Impromptus von Skrjabin, Chopin und Schumann sowie Chopins Etüden op. 10 aus. Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet wiederholt ein Festlicher Salon in Markkleeberg. Ergänzt wird das Festival durch die 20. Klavier- und Kammermusikwerkstatt für Schüler und Jugendliche.

Der ukrainische Pianist Igor Gryshyn eröffnet am Donnerstag, 15. Oktober, 19.30 Uhr, im Polnischen Institut mit einem Klavierabend die diesjährigen Leipziger Chopin-Tage. Mit Skrjabins 12 Etüden op. 8 und der Sonate Nr. 9 stehen zwei gewichtige Werkkomplexe auf dem Programm. Zudem interpretiert er die Scherzi Nr. 2 und 3 von Fryderyk Chopin und die Toccata und Fuge d-Moll von Johann Sebastian Bach in einer Bearbeitung von Carl Tausig. Der Eintritt ist frei.

Innerhalb der Chopin-Tage findet bereits zum 20. Mal die Werkstatt für Klavier- und Kammermusik statt. Junge Nachwuchsmusiker stellen am Samstag, 17. Oktober, ab 9.00 Uhr in der Hochschule für Musik und Theater Leipzig ihr Können unter Beweis. Das Erlangen von Preisen und Auszeichnungen steht hierbei nicht im Mittelpunkt. Anliegen der Werkstatt ist es, den heranwachsenden Musikern neue Anregungen mit auf den Weg zu geben, Interpretationen zu vertiefen und das kammermusikalische Zusammenspiel zu fördern. Die Teilnehmer aus Sachsen und Sachsen-Anhalt können unter Wettbewerbssituation vor Publikum zwei vorbereitete Klavier- und/oder Kammermusikwerke vortragen und haben im Anschluss die Möglichkeit zusammen mit erfahrenen Klavier-Dozenten der Jury zu arbeiten. Unterrichten werden Prof. Albrecht Hartmann (MLU Halle-Wittenberg), Andreas Kühn (Dresden), Christian Meinel (Latina Halle), Oriol Plan-Casal (Lyzeum für Klavier Leipzig) sowie die Professoren der HMT Leipzig Gudrun Franke, Gerhard Erber, Alexander Meinel, Dietmar Nawroth und Frank Peter. Für die beste Interpretation eines Chopin Werkes vergibt der Soroptimist-Club Leipzig den Chopin-Preis 2015. Zuhörer und Hospitanten sind herzlich willkommen. (Altersgruppe I: 9:30-13:00 Uhr, Altersgruppe II: 13:30-17:00 Uhr)

Nach einem Sonderkonzert am Sonntag, 16.00 Uhr, in Schneeberg mit dem Gewinner des 1. Internationalen Bachwettbewerbs 2015 in Baselga (Italien) im Fach Klavier, Mladen Dabizljevic, und dem Leipziger Pianisten Alexander Meinel finden die 25. Leipziger Chopin-Tage am Sonntagabend mit dem Festlichen Salon im Westphalschen Haus in Markkleeberg ihren Abschluss. Diese außergewöhnliche Veranstaltung verbindet Musik und Unterhaltung mit Köstlichkeiten für Gaumen und Kehle. Freuen dürfen sich die Gäste auf Lieder, Kammermusik und Klavierstücke von Johann Sebastian Bach, Fryderyk Chopin und Alexander Skrjabin sowie musikalische Überraschungen für Klavier bis zu acht Händen. Zu erleben sind renommierte Leipziger Musiker der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft sowie junge Nachwuchspianisten, die mit dem Chopin-Preis 2015 ausgezeichnet wurden.

Die Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft e.V. gründete sich 1992 und vereint vorrangig Leipziger Pianisten, Hochschuldozenten, Orchestermusiker und Sänger aus Mitteldeutschland. Seit 2005 organisiert die Gesellschaft eine mittlerweile überaus beliebte Reihe mit jährlich ca. zehn Konzerten im Westphalschen Haus in Markkleeberg, die regelmäßig ausverkauft sind. Jedes Jahr steht die Klavier- und Kammermusik eines Komponisten im Zentrum (u.a. Chopin, Mendelssohn, Schubert, Brahms, Grieg), interpretiert von Mitgliedern der Gesellschaft. Die diesjährige Westphalsche Hausmusik ist Johann Sebastian Bach zum 330. Geburtstag gewidmet. Außerdem gestaltet die Gesellschaft die Konzertreihe im Weißen Haus (2015: „A la Russe“). Solch ein musikalisch aktiver Zusammenschluss von Künstlern sucht in Deutschland seinesgleichen und zeigt einmal mehr die Lebendigkeit der Musikstadt Leipzig.

15.–18. Oktober 2015 • 25. Leipziger Chopin-Tage der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft e.V.

DONNERSTAG,15.10.2015 • 19.30 Uhr • Polnisches Institut, Markt 10
ERÖFFNUNGSKONZERT
Igor Gryshyn, Klavier

Alexander Skrjabin: Sonate Nr. 9 op. 68, 12 Etüden op. 8
Johann Sebastian Bach/Carl Tausig: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565
Fryderyk Chopin: Scherzo Nr. 2 b-Moll op. 31, Scherzo Nr. 3 cis-Moll op. 39

Eintritt frei.

FREITAG, 16.10.2015 • 19.30 Uhr • Hochschule für Musik und Theater Leipzig • Kammermusiksaal
KLAVIERABEND
Ragna Schirmer Klavier

Robert Schumann: Impromptus über eine Romanze von Clara Wieck op. 5
Alexander Skrjabin: Zwei Impromptus op. 10
Fryderyk Chopin: Impromptu op. 66, 12 Etüden op. 10

Karten zu 8 EUR, ermäßigt 5 EUR, Studierende der HMT frei.
Vorverkauf: Ticket Galerie, Hainstr. 1, Tel.: 0341/141414, Musikalienhandlung M. Oelsner, Schillerstr. 5, Tel.: 0341/9605200.

SAMSTAG, 17. Oktober 2015 • Hochschule für Musik und Theater Leipzig
20. KLAVIER- UND KAMMERMUSIKWERKSTATT FÜR SCHÜLER UND JUGENDLICHE

Altersgruppe I      9.00–13.00 Uhr
9.00 Uhr Öffentliches Vorspiel
anschließend Bekanntgabe der Ergebnisse und des Chopin-Preises 2015
sowie Unterricht bei den Juroren

Altersgruppe II     13.30–17.00 Uhr
13.30 Uhr Öffentliches Vorspiel
anschließend Bekanntgabe der Ergebnisse und des Chopin-Preises 2015
sowie Unterricht bei den Juroren

SONNTAG, 18.10.2015, 16.00 Uhr, Kulturzentrum „Goldne Sonne“, Schneeberg
KLAVIERNACHMITTAG SCHNEEBERG
Mladen Dabizljevic Klavier
Alexander Meinel Klavier

Johann Sebastian Bach: Partita e-Moll BWV 830
Alexander Skrjabin: Klaviersonate Nr. 2 op. 19,  Klaviersonate Nr. 4 op. 30
Fryderyk Chopin: Valse cis-Moll op. 64/2, Grande Valse brillante op. 18
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate f-Moll op. 57 „Appassionata“

Karten zu 15 EUR, ermäßigt 10 EUR.

SONNTAG, 18. Oktober 2015, 18.00 Uhr, Markkleeberg, Dölitzer Str. 12
FESTLICHER SALON zum Abschluss der XXV. Leipziger Chopin-Tage
Chopin-Preisträger 2015, Hiroko Kudo, Ya-En Lee, Gerhard Erber, Andrej Tsygichko, Ayako Tanaka, Gudrun Franke, Katrin Lehnert, Alexander Meinel  Klavier, Bert Mario Temme Bariton, Katharina Litschig Violoncello

Johann Sebastian Bach: Toccata Nr. 5 e-Moll BWV 914, Sechs Präludien BWV 933-938, Sonate für Viola da gamba und Cembalo, Nr. 3 g-Moll BWV 1029
Bach-Bearbeitungen von Ferruccio Busoni und Alexander Siloti
Werke von Fryderyk Chopin, Alexander Skrjabin, Albert Lavignac u.a.

Karten (Reservierung erforderlich) zu 28/26 EUR, erm. 25/23 EUR (inkl. Buffet u. Getränke),
für Mitglieder der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft: 15 EUR,
Westphalsches Haus Markkleeberg, Tel.: 0341/3911117
Bürgerservice Markkleeberg, Tel.: 0341/35330

Weitere Informationen:

www.neue-leipziger-chopin-gesellschaft.de

Pressekontakt:

Franziska Franke-Kern – accolade pr – Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Share →