Großes Engagement von der Stadt Leipzig sowie von Institutionen und Gastfamilien aus der Musikstadt

27. Februar bis 11. März 2017 in Leipzig

Insgesamt 15 Sonderpreise werden beim 43. Deutschen Musikwettbewerb (DMW) verliehen, der vom 27. Februar bis 11. März 2017 erstmals in der Musikstadt Leipzig stattfindet. Neben dem Jahresstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben und dem großzügigen Bonner Rotary Musikpreis, engagieren sich weitere Institutionen aus Düsseldorf, Hannover, Lübeck, Wiesbaden sowie der Deutschlandfunk, die Carl Bechstein Stiftung und das Radialsystem Berlin. (Eine genaue Auflistung ist im unteren Teil der Pressemitteilung zu finden.)

Große Unterstützung erfährt der DMW, Deutschlands wichtigster Wettbewerb für den professionellen Musikernachwuchs, auch in der diesjährigen Austragungsstadt. Die Stadt Leipzig, vertreten durch Oberbürgermeister Burkhard Jung, und die Sparkasse Leipzig zeichnen jeweils einen erfolgreichen Künstler mit einem Sonderpreis aus. Die Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft e.V. stiftet einen Pianistenpreis, verbunden mit einer Konzertverpflichtung zu den Leipziger Chopin-Tagen. Ein weiterer Sonderpreis für Klavier wird von Gilbert Hönig überreicht. Das im vergangenen Jahr gegründete Internationale Kurt-Masur-Institut verleiht einen Sonderpreis für Komposition, der an eine Aufführung des Werkes geknüpft ist. Hinzu kommen Notengutscheine von Breitkopf & Härtel für alle Preisträger und Stipendiaten. Die Leipziger Zuhörer dürfen in den beiden Orchesterfinals über den Publikumspreis abstimmen. Die feierliche Übergabe der Auszeichnungen findet zum Preisträgerkonzert I (Kammermusik, 10. März, 19 Uhr, Hochschule für Musik und Theater) sowie zum Preisträgerkonzert II (Solisten mit der Staatskapelle Halle, Dominik Beykirch, Leitung, 11. März, 19 Uhr, Gewandhaus) statt. Alle Wettbewerbsrunden sind in der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ kostenfrei zu besuchen.

Die Aktion „Horn sucht Bett“ erfreute sich sehr großen Zuspruchs: Rund 70 Leipziger nehmen knapp 90 junge Musiker für den Zeitraum des Wettbewerbes auf. Somit konnte für alle Teilnehmer, die gerne eine private Unterkunft in Anspruch nehmen möchten, eine Gastfamilie gefunden werden. Der DMW bedankt sich herzlich bei allen gastfreundlichen Leipzigern mit freiem Eintritt zu den beiden Preisträgerkonzerten.

Das Besondere am jährlich stattfindenden Deutschen Musikwettbewerb ist seine einzigartige Förderstruktur. Der DMW vermittelt den Preisträgern und Stipendiaten bis zu 40 Konzerte pro Saison, ermöglicht eine Debüt-CD beim Leipziger Label GENUIN und berät individuell beim Karriereaufbau. Hinzu kommt ein breit gefächertes Angebot an Seminaren, in denen die Künstler alle Grundlagen des Musikerberufes abseits der Bühne erlernen, beginnend mit dem Verfassen der eigenen Vita über Fragen zu Musikrecht und Künstlersozialversicherung bis hin zu Selbstvermarktung und Interviewcoaching.

Seine finanziellen Mittel erhält der DMW von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) sowie der Kulturstiftung der Länder.

………………………………………………………………………………………………

Fotos
bit.ly/2fH0MCw

Foto Download
bit.ly/2fhzSOU

Zeitplan
https://we.tl/zQWUrT5iM2

Ausschreibung
bit.ly/2fH2rYw

∗ Deutscher Musikwettbewerb 2017
27. Februar – 11. März 2017 in Leipzig

∗ Sonderpreise 2017:
Jahresstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben (Höhe variabel, Mehrfachvergabe möglich)
Bonner Rotary Musikpreis (5.000 €)
Erika Claussen-Preis für junge Pianisten der Freunde Junger Musiker Meerbusch-Düsseldorf e. V. (3.000 €)
Stipendium der Marie-Luise Imbusch-Stiftung Lübeck (Höhe variabel, Mehrfachvergabe möglich)
Kompositionspreis des Deutschlandfunk (2.500 €)
Förderpreis der Carl Bechstein Stiftung (2.000 €)
Sonderpreis von Capriccio – Gesellschaft zur Förderung von klassischer Musik und Kultur e. V. (2.000 €)
Förderpreis der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden e. V. (1.500 €)
Publikumspreis des DMW 2017 (1.000 €) für eine Solistin/einen Solisten im Orchesterfinale

Erstmals 2017:
Sonderpreis der Stadt Leipzig (2.000 €)
Sonderpreis der Sparkasse Leipzig (2.000 €)
Sonderpreis Komposition des Internationalen Kurt-Masur-Instituts (1.000 €)
Sonderpreis Klavier Gilbert Hönig (1.000 €)
Pianistenpreis der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft e. V.
Sonderpreis Radialsystem Berlin
Notengutscheine von Breitkopf & Härtel (50 € für jeden Preisträger und Stipendiaten)

∗ Wettbewerbsrunden
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig
Eintritt ist frei

∗ Preisträgerkonzerte
Preisträgerkonzert I – Kammermusik
Freitag, 10. März 2017, 19 Uhr
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig – Großer Saal

Preisträgerkonzert II (Abschlusskonzert) – Solisten
Samstag, 11. März 2017, 19 Uhr
Gewandhaus zu Leipzig – Großer Saal
Preisträger der Solokategorien
Staatskapelle Halle, Leitung: Dominik Beykirch

∗ Infos
www.musikrat.de/dmw

Pressekontakt:
Franziska Franke-Kern – accolade-pr.de
Tel.: 0173.7262071 – franke@accolade-pr.de

Kontakt Deutscher Musikrat:
www.musikrat.de/dmw – Tel.: 0228.2091160 – musikwettbewerb@musikrat.de

Share →